Sanierung von Burg Gödersheim ermöglicht

26.06.2020

"Ein guter Tag für die Burg Gödersheim. Mit Hilfe der Fördermittel von Bund  und Land wird der Wiederaufbau dieses Kleinods im Neffeltal  möglich", freute sich der Dürener Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel (CDU) bei seinem Besuch der Burgruine in Nideggen/Wollersheim. Der Christdemokrat hatte sich im Vorfeld bei der Kulturstaatsministerin der Bundesregierung für die Wiederherstellung der mittelalterlichen Burg eingesetzt.

Gemeinsam mit dem NRW-Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten und im Beisein von Vertretern der örtlichen Kommunalpolitik überreichte Thomas Rachel MdB die Förderurkunde der Bundesregierung in Höhe von 120.000 Euro an Dr. Helmut Waldmann, der mit seiner Familie die Sanierung der Burgruine voranbringen möchte. Bund und Land NRW übernehmen je 120.000 Euro an Förderung.

Das Kleinod im idyllischen Tal des Neffelbaches, das im Jahre 1342 erstmals urkundlich erwähnt wurde, ist die oberste von 25 ehemaligen Burganlagen, die die Mühlen am Ufer des Baches bis zu seiner Mündung in die Erft schützten. Viele Jahre blieb die Ruine im Dornröschenschlaf. „Nun gilt es, diesem Ort die alte Würde zurückzugeben“, betonte Helmut Waldmann. Ein benachbartes altes Haus hat er bereits renoviert.

"Die Reste der einst stolzen Burg aus karolingischer Zeit gehören zu den herausragenden Denkmälern unserer Region. Sie gilt es zu erhalten gilt. Wer seine Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten", betonte Thomas Rachel MdB.