Modernisierung der Bildungsstätte im tbz Paderborn

01.08.2018

tbz bildet Fachkräfte von morgen mit Virtual Reality und modernen Diagnosesystemen zukunftsfest aus

Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Thomas Rachel, MdB, überreichte im Technologie- und Berufsbildungszentrum (tbz) in Paderborn einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 253.800 Euro für die Modernisierung der Ausstattung der Bildungsstätte.

„Die duale Ausbildung in Deutschland ist ein Erfolgsmodell. Ein Pfeiler dieses erfolgreichen Ausbildungssystems sind die regionalen Bildungsstätten mit ihren praxisnahen Lehrgängen, so auch das tbz Paderborn. Damit die Bildungsstätten auf dem aktuellen Stand ausbilden können, unterstützt sie das Bundesbildungsministerium dabei, moderne Technologien anzuschaffen“, erklärte Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel. Er betonte „Von einer hochwertigen und modernen Qualifizierung profitieren in erster Linie die jungen Menschen selbst. Die Angebote der Berufsbildung ermöglichen ihnen attraktive Qualifizierungs- und Karrierewege. Zusätzlich kommen gut qualifizierte Fachkräfte immer auch den Betrieben der Region zugute.“

„Die Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung trägt dazu bei, dass das Handwerk dauerhaft eine überdurchschnittliche Ausbildungsleistung erbringen kann und bildet damit einen entscheidenden Faktor für die Fachkräftesicherung“, so Ass. jur. Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bildung & Handwerk. Die Zuwendung ermögliche die Integration modernster technologischer Entwicklungen bereits in der handwerklichen Ausbildung und stärke so die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks.

Schon in den vergangenen fünf Jahren hat das tbz 1,9 Millionen Euro in die Ausstattung und Modernisierung investiert. Davon stammen 500.000 Euro aus Fördermitteln. Der Rest ist aus eigenen Mitteln finanziert. Dank der vergangenen Investitionen hat so bereits die „Virtual Reality“ im Unterricht Einzug gehalten. So ist beispielsweise bereits eine HoloLens im Einsatz – eine Augmented-Reality-Brille, die Reparaturanleitungen ohne Smartphone oder zusätzlichen Computer direkt auf defekte Maschinen projiziert, aber auch zur Badplanung oder beim Test von Prototypen genutzt werden kann. Und auch im Bereich Metall geht es im Unterricht bereits mittels eines Simulators virtuell zu, wenn es darum geht, Schweißnähte zu produzieren und dabei die richtige Handhaltung zu lernen ohne Material zu verschwenden.

Der jetzige Zuwendungsbescheid betrifft nun die Gewerke Metall, Kfz, Bau, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Friseur. Mit der Förderung soll der Bereich der Digitalisierung in den geförderten Ausbildungssparten weiter ausgebaut werden. Teil des Förderbescheids ist bei-spielsweise die Ausstattung der Kfz-Werkstatt mit Hochvolttechnologie. Um sich selbst ein Bild von der Ausbildungsstätte zu machen, besichtigte Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel die Kfz-Werkstatt und ließ sich über die geplante Modernisierung sowie den Ersatzneubau eines Werkstatt- und Schulungsgebäudes informieren.

Zudem stand für den Bildungsstaatssekretär die Besichtigung des zum Ausbildungsprojekt „Komm wie Du bist“ der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe gehörenden Eventbusses auf dem Programm. Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und stellvertretende Vorstandsvorsitzende Michael H. Lutter berichtete zudem über die Errichtung der Digitalen Werkstatt für das OWL-Handwerk in Lemgo im Rahmen der REGIONALE 2022.


Über das tbz
Im tbz findet die überbetriebliche Ausbildung (ÜbA) im Handwerk statt. Viele der ausbilden-den Handwerksbetriebe sind auf einen begrenzten Leistungskatalog spezialisiert und können ihren Auszubildenden nicht alle erforderlichen Ausbildungsinhalte vermitteln. Die ÜbA ermöglicht daher die Durchführung von Teilen der praktischen Berufsausbildung außerhalb der ausbildenden Betriebe und ist somit fester Bestandteil der dualen Ausbildung im Handwerk. Das tbz gehört zur Unternehmensgruppe der Stiftung Bildung und Handwerk, die aus der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe hervorgegangen ist und heute zu den größten Bildungsdienstleistern auf dem deutschen Markt zählt.