Kommende Siersdorf erhalten, bedeutet auch Heimat neu zu denken

24.06.2019

„Mit dem Förderbescheid für 2019 in Höhe von 45.000 Euro macht der Bund bei der Unterstützung der Deutschordens-Kommende Siersdorf die halbe Million voll“, freute sich der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), bei seinem Besuch der beeindruckenden Renaissance-Ruine im Kreis Düren. Bereits seit 2012 unterstützt die Bundesregierung den Förderverein der Deutschordens-Kommende bei ihren Bemühungen zum Erhalt des im Krieg stark beschädigten Gebäudes.

Bei einem kurzen Rundgang, gemeinsam mit Aldenhovens Bürgermeister Ralf Claßen, machte der Vorsitzende des Fördervereins des anerkannten Kulturdenkmals, Guido von Büren, klar, wofür das Geld verwendet wird. So ist der „Westturm“, der in aufwendiger Sicherungsaktion vom übrigen Gebäudeteil getrennt werden musste, fertiggestellt. Lediglich Restarbeiten an Fassade und Brücke müssen noch vorgenommen werden. „Unser Ziel ist es, Öffnungszeiten anzubieten und ein Besuchszentrum zu schaffen. Dann wäre das Denkmal endlich auch für Touristen erlebbar“, so der Vorsitzende.
„Durch die finanzielle Unterstützung wird ein wichtiger Beitrag zum langfristigen Erhalt dieses national bedeutenden Baudenkmals in unserem Kreis Düren geleistet“, erklärte Bürgermeister Ralf Claßen bei der Übergabe des Bescheides.

„All das wäre nicht denkbar ohne das kontinuierliche, tatkräftige Engagement der Ehrenamtler und die damit einhergehende Eigenleistung des Fördervereins, der sich konkret für Heimat einsetzt“, betonte Thomas Rachel. Der Christdemokrat hatte sich von Anfang an für den Erhalt des geschichtsträchtigen Gebäudes eingesetzt und die Anträge im Rahmen des Denkmalpflegeprogramms „National wertvolle Kulturdenkmäler“ bei Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters unterstützt und begleitet.