"Jetzt Bienen füttern" - Wettbewerb des BMEL

27.05.2019

Wussten Sie, dass 50 % der heimischen Wildbienen bedroht sind? Und das 80 % der heimischen Pflanzen von Honigbienen bestäubt werden?
Klimaveränderung, Luftverschmutzung und Verkehrsinfrastruktur gefährden die Bienen, welche essenziell für die Nahrungsgrundlage vieler Tier sind. Außerdem sind Bienen auch wichtig für die deutsche Ökonomie, denn das Bestauben von Agrarpflanzen ist auf etwa 153 Milliarden Euro im Jahr 2005 geschätzt.

Deswegen ist es jetzt Zeit etwas für unsere Bienen zu tun. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat entschieden sich für den Schutz von Bienen einzusetzen und beteiligt sich am Aktionsprogramm Insektenschutz. Seit 2004 finanziert die Bundesregierung das Deutsche Bienen Monitoring, um die periodisch auftretenden Winter Lüste von Bienenvölkern zu klären. 2016 wurde das Institut für Bienenschutz gegründet. Das Ziel ist die Gefährlichkeit von Pflanzenschutzmitteln für Bienen zu bewerten und Biene Vergiftung zu untersuchen.

Um den Aktionsplan fortsetzen, wurde die Webpage www.bienenfuettern.de gegründet. Hier kann jedermann helfen, die Bienen besser zu füttern! 2017 und 2018 werden wir 4.735 bienenfreundliche Balkone und Gärten gezählt. 2019 wollen wir wieder Bienen Fütterer gewinnen, da Deutschland Weltmeister im Honigverzehr ist.

Auf der Webseite können Sie sich bis zum 20. August eintragen und einen von den 50 Bienenhäusern der Firma Neudorff gewinnen. Auch Landwirte, Kommunen, Unternehmen und andere Besitzer großer Flächen können hier ihr Engagement dokumentieren. Man muss einfach seine Adresse, Pflanze und Fläche in Quadratmeter eingeben und sich anmelden.

Und wie könnte man am besten die Bienen füttern?

Eine Mischung aus früh- mittel- und spät-blühenden Arten wie Winterweide und Astern pflanzen, um immer genug Nektar und Pollen auf dem Bienenbuffet zu haben. Dazu können auch essbar Arten gehören, weil Bienen sich auch über Oregano und Koriander freuen.

Auf der Website können Sie auch mehr Informationen über den Einstieg in die Hobby-Imkerei finde.
Das Programm „Jetzt Bienen Füttern“ welches von der Bundesregierung unterstützt wird, hilft, sich für den Schutz unserer Bienen zu engagieren.