Hochwasser: Kontaktadressen und Anlaufstellen für Hilfsangebote und Spenden

21.07.2021

Die Hochwasserkatastrophe hat Schäden ungeahnten Ausmaßes und außergewöhnliche Notsituationen verursacht. Die Bilder von der Hochwasserkatastrophe sind sehr traurig und machen mich sehr betroffen. Dies sind für die Menschen in den Überschwemmungsgebieten in unserer Region und darüber hinaus entsetzliche Tage. Meine Gedanken sind bei ihnen.

Mein besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern – sowohl Polizeien, Behörden, der Bundeswehr und Rettungsdiensten, des Technischen Hilfswerks wie auch allen Freiwilligen – in den betroffenen Gebieten für ihren unermüdlichen Einsatz. Diese Menschen leisten vor Ort mit ihren ganzen Kräften außerordentliches und sind wirkliche Helden unseres Landes.

Informationen zur Soforthilfe und zur Beantragung finden sie hier: https://www.land.nrw/soforthilfe/ 

Viele Menschen vollen im Kreis Düren helfen oder suchen Hilfe. Nachfolgend eine Übersicht über Hilfsangebote und Anlaufstellen im Kreis Düren:

Die Stadtwerke Düren haben ein Spenden-Projekt für Menschen gestartet, die durch das Hochwasser in finanzielle Not geraten sind. Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten finden Sie hier

Inden:

Wer Hilfe sucht oder bietet:

Hotline 02465/7528927 (oder 02465/390) sowie per E-Mail: info [at] inden.de

Jülich:
Wer Hilfe sucht: 02461/63605 sowie hotline [at] juelich.de

Wer Hilfe bietet: Bitte ausschließlich über hotline [at] juelich.de

Spendenkonto: Stadt Jülich: Sparkasse Düren, IBAN: DE44 3955 0110 0000 0254 11, BIC: SDUEDE33XXX. Bitte das Stichwort „Spende Hochwasser“ und für eine Spendenquittung zusätzlich die Adresse angeben.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Kreuzau:
Alle, die keine Duschgelegenheiten haben: Der Fußballclub Columbia Drove 03 stellt Duschen im Jugendheim zur Verfügung.

Spenden: Annahme von Sachspenden in der Thum-Arena

Für die Betroffenen in Euskirchen und Erftstadt-Blessem sammelt die KG Löstije Dötzje Thum e.V Montag, 19.07.2021, um 18 Uhr in der Thum Arena Sachspenden, Lebensmittel und Tiernahrung

Aktualisierung der Anlaufstellen unter:  www.kreuzau.de 

Nideggen:
Nideggens Bürgermeister Marco Schmunkamp bittet alle Hilfebedürftigen und Helfer, sich über die zentrale Emailadresse schadensaufnahme [at] nideggen.de oder die Telefonnummer 02427/80998 mit der Stadt in Verbindung zu setzen. 

Düren:

In der Stadt Düren läuft die Entsorgung von Sperrmüll über den Dürener Servicebetrieb. Für genaue Informationen für die jeweiligen Stadtgebiete ist der Betrieb unter der 02421/94340 erreichbar.

Alle Infos auf:  www.dueren.de/Hochwasserlage

Heimbach:
Wer Hilfe bietet: 02446/8080

Merzenich:
In Golzheim sammeln die Schützen täglich von 18:00 bis 19:00 Uhr Spenden in der Schützenhalle in der Sankt-Sebastianus-Straße 42, 52399 Merzenich.

Langerwehe:
Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet.

IBAN: DE32395501100001300110

BIC: SDUEDE33XXX

Verwendungszweck: Hochwasserhilfe

Betroffene können kostenlos Sperrgutcontainer anfordern: 02423/409132.

Hürtgenwald:
Die Gemeinde hat ein Spendenkonto eingerichtet:

IBAN: DE 30 3955 0110 0000 132654

BIC: SDUEDE33XXX

Verwendungszweck: 2012842 Hürtgenwald – Fluthilfe

Kreisweite Unterstützung bietet außerdem das Tierheim in Düren an. Wer sich wegen Evakuierungen, Hochwasser oder Hochwasserschäden aktuell nicht um seine Tiere kümmern kann, hat die Möglichkeit sie in das Tierheim zu bringen. Vögel, Kleintiere, Katzen, Ponys, Schafe und Ziegen werden hier vorübergehend versorgt. Der Wildpark Schmidt bietet außerdem Notunterkünfte für Pferde, Ziegen, Schafe, Hühner und weitere Tiere.

Auch die Junge Union Deutschlands hat eine Hilfaktion ins Leben gerufen. Die JU vermittelt zwischen freiwilligen Helfern und Hilfesuchenden. Weitere Informationen zu der Aktion "Hochwasser-Helfer" finden Sie hier

Hinweise der weiteren Kommunen gibt es je aktuell auf deren Websites. Alle Angaben ohne Gewähr.