Forschungszentrum Jülich an „Forschungsfabrik Batterie“ in Münster beteiligt

28.06.2019

„Das Forschungszentrum Jülich wird einen wichtigen Beitrag zum Aufbau der Batterieforschung in Deutschland leisten“, so der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Thomas Rachel MdB.

Das BMBF hat als Standort für die „Forschungsfabrik Batterie“ Münster ausgewählt. Beteiligt an der Forschungsfabrik ist auch das Helmholtz-Institut Münster, das eine Außenstelle des Forschungszentrums Jülich ist. 

Weltweit steigt die Nachfrage nach Batterien. Sie sind eine Schlüsseltechnologie – beispielsweise für die Elektromobilität. Bisher kommen die meisten Batterien aus Asien, während nicht eine einzige Batteriezelle der heutigen E-Autos in Deutschland produziert wird. Das BMBF fördert deshalb die Batterieforschung mit etwa 500 Mio. Euro.  In diesem Rahmen beteiligt sich das Forschungszentrum Jülich an der „Forschungsfertigung Batteriezelle“ in Münster, mit der ein schnellerer Transfer von Forschungsergebnissen in die Anwendung erreicht werden soll.