Deutsch-Israelische Regierungskonsultationen in Jerusalmem

08.10.2018

Bei den deutsch-israelischen Regierungskonsultationen in Jerusalem hat die Delegation der Bundesregierung die Gedenkstätte Yad Vashem besucht, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert. Der Besuch war für mich wieder tief bedrückend und beschämend. Vor allem das „Denkmal für die Kinder“, das dem Gedenken an die 1,5 Millionen von den Nationalsozialisten ermordeten jüdischen Kindern gewidmet ist, macht mich fassungslos, weil es dokumentiert, was Menschen anderen Menschen antun können. Aus all dem erwächst unser dauerhafter Wunsch und Verpflichtung für die Existenz Israels sowie das freie und friedliche Leben von jüdischen Menschen in Deutschland und der Einsatz für ein generell respektvolles Miteinander von auch unterschiedlichen Menschen in unserem demokratischen Land. Die Zusammenarbeit gerade auch in Bildung und Wissenschaft, aber auch die künftige Errichtung eines Deutsch-Israelischen Jugendwerks sind mir ein wichtiges Anliegen.