Thomas Rachel MdB informiert über Förderprogramm „Kultur macht Stark”


Datum: 06.04.2016

Um Kindern und Jugendlichen, unabhängig von sozialer Herkunft oder gesellschaftlichem Status, die bestmöglichen Bildungschancen zu bieten, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ ins Leben gerufen. Davon profitieren auch Initiativen im Kreis Düren, erläutert der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel MdB (CDU). Im Kreis Düren werden im Rahmen des Programms drei Leseclubs gefördert. Der Leseclub der Kreisverwaltung Düren wird im Bündnis mit der Gemeinschaftsschule Martin-Luther in Düren betrieben. Betreut werden Angebote zur Leseförderung in der Katholischen Grundschule im Pesch im Bündnis mit der Bürgerstiftung Düren und die offene Ganztagsschule Schönblick im Bündnis mit der Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Heimbach.

Im Rahmen dieses Programms fördere das BMBF außerschulische Angebote der kulturellen Bildung, um insbesondere bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, sich mit Kunst und Kultur auseinanderzusetzen. Ziel des Programms sei es, Kindern und Jugendlichen Kompetenzen wie Teamgeist, Selbstvertrauen und Ehrgeiz zu vermitteln sowie die Persönlichkeit zu stärken, betont der Christdemokrat.

Insgesamt fördert das Bundesbildungsministerium mit „Kultur macht Stark - Bündnisse für Bildung“ über 10.000 außerschulische Maßnahmen, welche Angebote wie Filmedrehen, Tanz- und Musikunterricht oder aber auch Theater- und Museumsbesuche beinhalten und bislang nahezu 300.000 junge Menschen“, betont Thomas Rachel (CDU).

Weitere Informationen zum Förderprogramm sind im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Thomas Rachel, Binsfelder Str. 95 in 52351 Düren, oder unter thomas.rachel@bundestag.de zu erhalten.