Thomas de Maizière hat Aachener Region im Blick


Datum: 04.04.2016

CDU-Bundestagsabgeordnete hatten sich für Stärkung der Bundespolizei eingesetzt

„Die Bundespolizeiinspektion Aachen wird mit 29 Polizeivollzugsbeamtinnen und –beamten personell verstärkt. Die Personalsituation verbessert sich damit kurzfristig. Die Versetzungen erfolgen von Mai bis Juli 2016“, diese Mitteilung hat Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière dem CDU-Bezirksvorsitzenden Thomas Rachel MdB und den Bundestagsabgeordneten der Region Helmut Brandt (Aachen-Land), Rudolf Henke (Aachen-Stadt), Detlef Seif (Euskirchen) und Wilfried Oellers (Heinsberg) gemacht. Die christdemokratischen Bundestagsabgeordneten der Region hatten sich in einem Schreiben an den Bundesinnenminister für eine Stärkung der Bundespolizei in Aachen ausgesprochen. Zuvor hatte es Hinweise auf eine beabsichtigte personelle Schwächung der Bundespolizei Aachen gegeben. „Das ist ein erster wichtiger Schritt, um die Sicherheit in der Region zu gewährleisten“, freuen sich die Christdemokraten.

„In der Folge der Anschläge vom 22. März 2016 in Brüssel wurden im Grenzbereich zu Belgien verstärkte Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen eingeleitet. Dabei wird die Bundespolizeiinspektion Aachen auch durch spezialisierte Fahndungskräfte und weitere Kräfte aus anderen Inspektionen unterstützt“, heißt es in dem Antwortschreiben von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Soweit erforderlich, bestehe zudem die Möglichkeit einer Unterstützung durch Einheiten der Bundesbereitschaftspolizei.