SchulKinoWochen NRW 2017 enden in Düren mit hochkarätiger Diskussion zum Wissenschaftsjahr 2016*17 - Meere und Ozeane

Datum: 17.02.2017

Im Dürener Filmtheater Lumen sind jetzt mit der Vorführung des Films „Zwischen Himmel und Eis“ die SchulKinoWochen NRW 2017 zu Ende gegangen. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel MdB,  hatte  rund 100 Schülerinnen und Schülern aus dem Kreis Düren zu dem beeindruckenden Dokumentarfilm des französischen Naturforschers Claude Lorius eingeladen. Der Geo- und Biowissenschaftler untersucht seit den 50ziger Jahren das arktische Eis und die Klimageschichte der Erde. Mit seiner Hilfe wurden wichtige Hinweise auf den von Menschen verursachten Klimawandel erbracht.

Die Film-Vorführung wurde durch ein Gespräch des Bundestagsabgeordneten des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), mit der Nachwuchswissenschaftlerin Jana Dömel begleitet. „Unsere Meere und Ozeane sind ein faszinierender Lebensraum, der zu weiten Teilen noch unerforscht ist. Er dient als Nahrungs-, Energie- und Rohstoffquelle“, weiß Thomas Rachel MdB zu berichten. Was man kenne, das schütze man. Darum  sei es dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Wissenschaftsjahr 2016*17- „Meere und Ozeane“ ein wichtiges Anliegen, der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, welchen Fragen und Herausforderungen man sich stellen müsse, wenn es um die Entdeckung, Nutzung und den Schutz der Meere und Ozeane gehe.

„Filme können komplizierte Sachverhalte anschaulich vermitteln und so Schülerinnen und Schülern wissenschaftliche Erkenntnisse näherbringen, die sich vorher noch nicht mit Forschungsthemen beschäftigt haben“, freute sich der Christdemokrat über das rege Interesse der Jugendlichen an dem wichtigen Thema.


Bundestagsabgeordneter Thomas Rachel (r.) und Nachwuchswissenschaftlerin, Jana Dömel, diskutierten in der Abschlussveranstaltung der SchulKinoWochen NRW 2017, moderiert von Prof. Dr. Markus Köster, Leiter des LWL-Medienzentrums Westfalen.