„Neugierde am Lesen wecken”

Datum: 24.11.2017

„Gerade im Wettbewerb mit den modernen Unterhaltungsmedien, wie Fernsehen und Handy, ist es wichtig, sich Zeit zum Lesen zu nehmen. Durch den Vorlesetag sollen Eltern zum Vorlesen und Kinder zum Lesen ermutigt werden,“ betonte Thomas Rachel, Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren, bei seinem Besuch in der Katholischen Grundschule Jülich. Der Christdemokrat war anlässlich des bundesweiten Vorlesetages gekommen, um den Kindern aus dem Buch „An der Arche um acht“ vorzulesen. Gespannt hörten die Erstklässler von den Erlebnissen und Sorgen der drei Pinguine, von denen leider nur zwei mit auf die Arche Noah durften.

                                                                                                          Rachel, der auch Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung ist, ermunterte, zusammen mit Eltern und Großeltern zum Buch zu greifen. „Wir möchten das Vorlesen stärken. Denn aus Untersuchungen wissen wir, dass Eltern ihren Kindern nur selten vorlesen“, bedauerte er. Der erste Ort für das Lesen sei die Familie. Die Erfahrung vorgelesen zu bekommen, vermittle den Kindern den Zusammenhalt in der Familie und Wertschätzung bei den Eltern. „Wir brauchen wieder eine Vorlesekultur“, betonte Thomas Rachel. Die Lesekompetenz sei eine wesentliche Grundlage für erfolgreiche Schul- und Berufsausbildung.