Jülicher Kita „Wilde 13” leistet als ‚Haus der kleinen Forscher‘ Pionierarbeit

Datum: 11.11.2016

„Es beeindruckt mich immer wieder, mit welch kindlicher Neugierde und Unbefangenheit die kleinen Forscher sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen beschäftigen“, stellte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel MdB, bei seinem Besuch in der Kindertagesstätte „Wilde 13“ in Jülich fest. Der Christdemokrat war gekommen, um die Kita zum vierten Mal mit einer Plakette zum „Haus der kleinen Forscher“ zu zertifizieren.

Bereits im Jahr 2010 hatte sich die Einrichtung auf den Weg gemacht, sich als erste Kita im Kreis Düren zu einem „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren zu lassen. Unterstützt durch die Erzieherinnen und Erzieher gehört seitdem das Forschen zum Kita-Alltag für die Kinder dazu. So bringen gemeinsame regelmäßige Entdeckungsreisen spielerisch den Mädchen und Jungen die naturwissenschaftliche Bildung näher.

„Zahlreiche Kindertagesstätten sind dem guten Beispiel der „Wilden 13“ gefolgt und haben ebenfalls Forscherecken in ihren Räumlichkeiten eingerichtet, so dass die Kinder ihrer Neugierde freien Lauf lassen können“, erklärte Christdemokrat Thomas Rachel MdB. Die Kita könne stolz sein auf das Erreichte. Hier wird mit großem Engagement gute Arbeit geleistet. Ich gratuliere  der „Wilden 13“ zu dieser tollen Pionierarbeit, so Thomas Rachel MdB.

Im Kreis Düren gehören derzeit 96 Kitas offiziell dem Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ an, dessen Schirmherr Thomas Rachel MdB ist.