Erhöhung der Streckengeschwindigkeit auf der Eisenbahnstrecke Aachen-Düren


Datum: 07.04.2016

In der Frage des Bahnstreckenausbaus zwischen Aachen und Düren im März vorgestellten Bundesverkehrswegeplans (BVWP) hat sich der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, gewandt. Dieser teilte dem Dürener Christdemokraten in seinem Antwortschreiben mit, dass „die Projektvorschläge der DB Netz AG und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen eine Erhöhung der Streckengeschwindigkeit zwischen Aachen und Düren auf 200 km/h bzw. 160 km/h beinhalten sowie punktuelle Maßnahmen zur Kapazitätssteigerung (z. B. im Bereich Aachen-Rothe Erde).“ „Das gibt die Chance, zeitnah eine Verbesserung der Situation zu erreichen“, betont der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung, Thomas Rachel MdB.

Die Maßnahmen seien nach den ersten Untersuchungen des mehrstufigen Bewertungsverfahrens des Bundesverkehrsministeriums aussichtsreich, hatte Verkehrsstaatssekretär Ferlemann erläutert. Sie seien daher in den potenziellen Bedarf des neuen BVWP aufgenommen worden und können nach Vorliegen des abschließenden positiven Bewertungsergebnisses in den „vordringlichen Bedarf“ aufsteigen.