Bundesbildungsministerium fördert Kfz-Ausbildung im TraCK

Datum: 12.01.2017

Thomas Rachel übergibt Förderbescheid für die Modernisierung der Fachkräfteausbildung

Die Werkstätten im Trainings-Centrum für Kraftfahrzeugtechnik der Handwerkskammer Aachen werden modernisiert. Dadurch erfährt die Überbetriebliche Unterweisung der Lehrlinge in Düren eine deutliche Aufwertung. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt diese Modernisierung mit 148.260 Euro. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbildungsministerium, Thomas Rachel MdB, übergab heute den Förderbescheid des Ministeriums an den Präsidenten der Kammer, Dieter Philipp, und an ihren Hauptgeschäftsführer Peter Deckers.

„Die duale Ausbildung in Deutschland ist ein Erfolgsmodell. Ein Pfeiler dieses Ausbildungssystems sind die regionalen Bildungszentren mit ihren praxisnahen Lehrgängen. Ich freue mich, dass wir die Modernisierung im TraCK Düren und damit die Ausbildung der Fachkräfte aus den Mitteln des Bundesbildungsministeriums unterstützen können“, betonte Bildungsstaatssekretär Rachel. „Von der Qualifizierung der Auszubildenden an modernem Gerät profitieren nicht nur die jungen Menschen. Auch den Betrieben der Region kommt eine zukunftsfähige Unterweisung der Auszubildenden in den Bildungszentren wie dem TraCK zugute. Es ist wichtig, dass die Betriebe weiterhin ausbilden. Sie leisten damit einen entscheidenden Beitrag.“

Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 329.467 Euro. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt 65.893 Euro zur Verfügung. Der Rest in Höhe von 115.313 Euro entfällt als Eigenanteil auf die Handwerkskammer. Die Förderung wird vor allem in Ausstattung für die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) und für die Meisterschule fließen. Für die ÜLU werden zum Beispiel neue Schulungsfahrzeuge und Motorschulungsstände angeschafft, außerdem moderne Diagnosegeräte. Für die Meisterausbildung erhält das TraCK einen neuen Bremsenprüfstand und ein Lichteinstellgerät. Diese Investitionen sind wegen geänderter gesetzlicher Bestimmungen notwendig. Darüber hinaus werden auch für diesen Bereich Motorschulungsstände und neue Diagnosegeräte eingekauft. Zusätzlich werden in den Werkstätten Möbel wie Stühle und Tische ausgetauscht.

„Wir freuen uns, dass Bund und Land die handwerkliche Ausbildung in unserer Region finanziell unterstützen. Durch die Modernisierung der Ausstattung im TraCK können wir die Lehrlinge, die in unseren Mitgliedsbetrieben ihre Ausbildung durchlaufen, noch besser schulen und mit den aktuellen Anforderungen der Technik vertraut machen“, sagte Kammer-Hauptgeschäftsführer Deckers. Wegen des Fachkräfte­mangels, von dem immer mehr Bereiche des Handwerks betroffen sind, sei es sehr wichtig, dass die Bildungszentren der Handwerksorganisationen kontinuierlich und nach neuesten Standards weiterentwickelt würden.

Das TraCK in Düren bietet auf einer Fläche von 2.000 Quadratmetern mit 140 Schulungsplätzen in Werkstätten und Hörsälen das gesamte Qualifikationsspektrum für das Kfz-Handwerk. Darüber hinaus finden dort zahlreiche Fachlehrgänge, zum Beispiel zur Abgasuntersuchung, Elektromobilität oder Klimaanlagen in Kraft­fahrzeugen, statt.

Die Übergabe des Bescheids fand in der 2015 im TraCK neu eingerichteten Werkhalle für Fahrzeuglackierer statt.