„Bildung schafft Perspektiven”

Datum: 14.12.2016

„Getragen vom zivilgesellschaftlichen Engagement wollen wir Geflüchteten und Migranten mithilfe verschiedener Bildungs- und Integrationsmaßnahmen eine Bildungsperspektive in unserem Land geben“, betonte der Parlamentarische Staatssekretär im  Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel (CDU), im Rahmen eines von der AWO organisierten Dialogabends zum Thema „Durch Bildung die Integration von Geflüchteten und Migranten ermöglichen“.

Der Dürener Bundestagsabgeordnete war der Einladung des AWO Kreisverbandsvorsitzenden Karl Schwarz und der Geschäftsführerin Leonore Küpper-Beckers gefolgt und diskutierte im Anschluss an seinen ausführlichen Impulsvortrag gemeinsam mit rund 70 interessierten Bürgern von jung bis alt in der Geschäftsstelle des AWO Kreisverbands Düren e.V..

„Der Spracherwerb und zielgerichtete Bildungsmaßnahmen sind der entscheidende Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und gelingende Integration“, erläuterte Rachel.

Beispielhaft für diese Maßnahmen nannte Rachel innovative Formate, wie die Sprach-App: „Einstieg Deutsch“, oder das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Programm „Wege in die Ausbildung“. Im Anschluss an eine auf das Berufsfeld angepasste sprachliche Qualifizierung findet im Rahmen des Programms eine zielgerichtete Zuweisung zu konkreten Ausbildungsplätzen im Handwerk statt.

„Nur im gemeinsamen Zusammenwirken von Bund, Ländern und Kommunen kann die Integration von Migranten gelingen“, betonte Thomas Rachel MdB abschließend.