Von Schabbat zu Schabbat - Thomas Rachel besucht die Synagoge in Titz-Rödingen

28.05.2018

Im Rahmen der Aktionswoche „Von Schabbat zu Schabbat“ der CDU Deutschlands – eine Aktionswoche für die Zugehörigkeit jüdischen Lebens in Deutschland und gegen Antisemitismus, besuchte der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren Thomas Rachel (CDU) gemeinsam mit dem Evangelischen Arbeitskreis (EAK) des Kreises die Landsynagoge in Titz-Rödingen.

„Wir wollen ein Zeichen setzen und allen zeigen: Antisemitismus wird immer auf den entschlossenen Widerstand der CDU treffen.“, zeigte sich CDU-Bundesvorstandsmitglied Thomas Rachel von dem Besuch der Rödinger Synagoge, die dieeinzige weitgehend im Originalzustand erhaltene jüdische Landsynagoge im westlichen Rheinland ist, begeistert.

Die Judaistin Monika Grübel gab den Besuchern einen lebendigen Einblick in das jüdische Leben, das einst in der Landsynagoge und im Vorderhaus stattfand. Am Beispiel der Familiengeschichte der Familie Ullmann, den Erbauern der Synagoge, verschafften sich die Besucher einen Eindruck vom typischen Leben der Juden im Rheinland.

„Wir haben hier in Rödingen ein richtiges Kleinod, mit dem Geschichte für Erwachsene und Kinder erlebbar wird. Die Landsynagoge und die dort stattfindenden Veranstaltungen und Ausstellungen liefern einen tollen Beitrag dazu, dass jüdisches Leben und dessen Geschichte präsent ist und bliebt.“ betonte EAK-Kreisvorsitzender Jens Hövelmann (Jülich). Die Einrichtung finde auch international Aufmerksamkeit bei Bürgern, berichtete Bürgermeister Jürgen Frantzen.

„Wir alle tragen Verantwortung für jüdisches Leben in Deutschland. Unser Einsatz gegen Antisemitismus ist und bleibt für uns als Christdemokraten ständiger Auftrag. Und ist zugleich ständiger Auftrag für unser Land.“ so Rachel abschließend.