Unsere Gesellschaft braucht das Wort der Kirche

11.09.2008

„Die Kirche erfüllt ihren ureigensten Auftrag, indem sie auf der Grundlage von Schrift und Bekenntnis die Botschaft Jesu Christi verkündigt und zu einem Leben in Verantwortung vor und im Vertrauen auf Gott einlädt. Unsere Gesellschaft profitiert aber darüber hinaus auch davon, wenn die Kirchen zu zentralen Fragen unserer Zeit, beispielsweise der Achtung der Menschenwürde, der Menschenrechte, der Feiertagskultur oder dem Schutz von Ehe und Familie, auf der Grundlage ihres Verkündigungsauftrages Position beziehen. Insbesondere unter den Bedingungen des Pluralismus mit seiner unübersichtlichen Vielzahl an Stimmen und Meinungen ist es wichtig, dass vom Evangelium her klare und hilfreiche Orientierungen angeboten werden, die den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft im Geist der Liebe, des gegenseitigen Verständnisses und der Solidarität fördern.

Gerade wenn die Kirchen ihrem Sendungsauftrag treu bleiben, leisten sie immer auch einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt verbindlicher Werte sowie der Gemeinschaftskultur unseres Landes. Als christliche Demokraten und als Evangelischer Arbeitskreis begrüßen wir das öffentlichkeitswirksame Engagement der Kirchen und sind dankbar für ihren unverzichtbaren Beitrag für unser Gemeinwesen. Unsere Gesellschaft braucht das Wort der Kirche.“