Millionenförderung für Highspeed Internet im Kreis Düren

07.09.2016

„Die Bundesregierung fördert den Breitbandausbau im Kreis Düren mit rund 14 Millionen Euro“, freuen sich Landrat Wolfgang Spelthahn und der Dürener Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel (CDU) im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt übergab persönlich dem Parlamentarischen Staatssekretär der Bundesregierung, Thomas Rachel und Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU) den Förderbescheid für schnelles Internet in unserer Region. Mit dem Breitbandförderprogramm der Bundesregierung werde der Netzausbau in ganz Deutschland vorangetrieben. Ziel sei es, bislang unterversorgte Landkreise und Kommunen ans Highspeed Internet anzuschließen. Mit dem Bundesprogramm für superschnelles Breitband werden vier Milliarden Euro in den Breitbandausbau investiert. Der Dürener Christdemokrat erklärt: „Insbesondere für unsere ländliche Region bedeutet die Förderung eine Steigerung der Lebensqualität!“. Von Titz bis Heimbach sollen private Haushalte künftig über schnelle Internetleitungen mit einer Leistung von mindestens 50 Mbit/s verfügen können.

„Durch die Verlegung von Glasfaserkabeln werden Gewerbegebiete und Bildungseinrichtungen im Kreis Düren besonders profitieren“, betont der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Rachel, der seit Beginn das Anliegen des Kreises unterstützt. Insgesamt wird der Kreis Düren von Bund und Land mit 28,2 Millionen Euro inklusive Planungskosten und Personalzuschuss gefördert.