Mehrgenerationenhaus wird weiter gefördert

16.01.2017

Das Mehrgenerationenhaus des Kreises Düren, das vom Katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Düren-Eifel getragen wird, soll auch zukünftig die Unterstützung durch die Bundesregierung mit Mitteln des Bundes erhalten. Diese gute Nachricht überbrachte der direktgewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren und Schirmherr des Mehrgenerationenhauses, Thomas Rachel (CDU), der Leiterin Helga Conzen.

„Das Mehrgenerationenhaus Düren leistet eine hervorragende Arbeit und bietet ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt an. Als Schirmherr freue ich mich ganz besonders, dass das Mehrgenerationenhaus in Düren nun eine Verlängerungsbewilligung in Höhe von 40.000 Euro pro Jahr erhalten soll. Mit dem Programm stellt die Bundesregierung sicher, dass die Mehrgenerationenhäuser auch in Zukunft mit ihrer Arbeit den Zusammenhalt der Generationen nachhaltig stärken und ihre Türen für Menschen jeden Alters offen stehen“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel.

Aus Bundesmitteln werden pro Mehrgenerationenhaus 30.000 Euro zur Verfügung gestellt. Der Anteil der Kommunen beträgt 10.000 Euro. „Das Miteinander der Generationen im Mehrgenerationenhaus in Düren wird vorbildlich gelebt. Die Jüngeren helfen den Älteren und umgekehrt“, ist Christdemokrat Thomas Rachel MdB von dem Konzept überzeugt.