Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ in Nörvenich ist modernster Eurofighter-Standort

21.08.2017

„Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ ist einer der größten Investitionsstandorte der Bundeswehr in Deutschland. Und wo gebaut wird, da ist Zukunft“, erklärte der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), bei seinem Informationsgespräch auf dem Luftwaffenstützpunkt Nörvenich. Gemeinsam mit Dr. Timo Czech, dem Bürgermeister von Nörvenich, besuchte der Christdemokrat die militärische Einrichtung, um sich über die Infrastruktur am Standort Nörvenich zu informieren.

„In den letzten vier Jahren wurden von der Bundesregierung ca. 38 Mio. Euro in die Infrastruktur des NATO-Flugplatzes Nörvenich investiert“, freute  sich Thomas Rachel,  Parlamentarischer Staatssekretär der Bundesregierung, in seinem Gespräch mit dem stellvertretenden Kommodore, Oberstleutnant Timo Heimbach. Bis zum Jahre 2021 seien weitere Haushaltsmittel in Höhe von ca. 32. Mio. Euro eingeplant, die bis 2025 auf weitere 71 Mio. Euro aufgestockt werden sollen. Diese betreffen u. a. die Erneuerung des Trink- und Löschwassernetzes und die Neuordnung des Abwassersystems.

„Von den laufenden und mittelfristig geplanten Baumaßnahmen, wie dem Neubau einer Regionalen Sanitätsversorgung und dem Neubau von Unterkünften werden vor allen Dingen die Mitarbeiter der Einrichtung profitieren“, betonte Christdemokrat Rachel. Abschließend führte er ein Gespräch mit Vertrauensleuten der Bundeswehr   zur Situation der Soldatinnen und Soldaten am Nörvenicher Fliegerhorst.