Landfrauen besuchten Thomas Rachel MdB

27.05.2010

„Die Landwirtschaft trägt erheblich zum Erhalt unserer wunderbaren Kulturlandschaft bei.“ Mit diesen Worten begrüßte der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel (CDU), den Landfrauenverband des Kreises Düren im Deutschen Bundestag. Der Christdemokrat erinnerte daran, dass Nordrhein-Westfalen das dritt größte Agrarland in der Bundesrepublik ist. Als einer der ersten Maßnahmen hat die Bundesregierung unter Angela Merkel ein umfangreiches Grünlandmilchprogramm sowie die Aufstockung des Bundeszuschusses an die landeswirtschaftliche Unfallversicherung beschlossen, erläuterte der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung, Thomas Rachel. Damit würden die Landwirte gerade in der schwierigen Zeit der Veränderungen unterstützt, betonte er gegenüber Landfrauen unter Leitung von Marlene Ritz.

In der Diskussion erinnerte der CDU–Bundestagsabgeordnete daran, dass es die von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers geführte Landesregierung war, die die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen als Selbstverwaltungsorganisation und leistungsfähige staatliche Agrarverwaltung erhalten hat. Dies habe sich bewährt und sollte beibehalten werden.

Neben dem Besuch im Reichstag hatten die Landfrauen auch das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen und Schloss Sanssouci besucht sowie einen Abstecher nach Dresden unternommen.