CDU-Neujahrsempfang mit Ministerpräsident Armin Laschet

25.01.2018

„Es ist unsere Pflicht, als gute Demokraten, politische Verantwortung zu übernehmen“

Mit rund 530 Gästen - so viele wie noch nie bei einem Neujahrsempfang - platzte der Winkelsaal von Schloss Burgau aus allen Nähten. Neben zahlreichen CDU-Mitgliedern waren Besucher aus sozialen Verbänden, Wirtschaft, Kirchen und Vereinen der Einladung des Dürener CDU-Kreisvorsitzenden Thomas Rachel zum traditionellen Neujahrsempfang des CDU Kreisverbandes Düren-Jülich gefolgt, nicht zuletzt, um den Gastredner des Abends, Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, zu hören.

In seiner Begrüßungsansprache betonte der Parlamentarische Staatssekretär der Bundesregierung, Thomas Rachel MdB: „Es ist gerade jetzt Aufgabe demokratischer Parteien, über politische Gegensätze hinweg Lösungen zu finden und eine stabile Regierung zu bilden.“ Es sei die Pflicht, als gute Demokraten politische Verantwortung zu übernehmen, machte Rachel in Richtung SPD deutlich, dass man die Christdemokraten nicht zweimal bitten müsse.

Basierend auf der Spitzenforschung durch die RWTH Aachen und das Forschungszentrum Jülich könne unsere Region als Innovationsraum ein gutes Beispiel für den Strukturwandel sein, betonte Rachel weiter. Der Christdemokrat nannte hier beispielhaft den künftigen Streetscooter-Produktionsstandort in Düren, das von der Bundesregierung geförderte Testing Center für autonomes Fahren in Aldenhoven und die Idee eines Konzepts für den „Brainergy-Park“ auf der Merscher Höhe in Jülich.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erinnerte am 55. Jahrestag des deutsch-französischen Élysée-Vertrages an die Gründerväter der Europäischen Union und betonte die Bedeutung der europäischen Zusammenarbeit. „Gemeinsam mit unseren europäischen Partnern müssen wir wieder verstärkt für die europäische Idee und gegen den Nationalismus populistischer Parteien eintreten“, so der stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU.

Laschet ging außerdem auf die Ziele der Landesregierung ein und wies auf erste Erfolge hin: Die Einstellung von rund 2600 neuen Polizisten in NRW und deren bessere Ausstattung stärke die innere Sicherheit. Außerdem sei es der neuen CDU geführten Landesregierung zum ersten Mal seit 1973 gelungen, einen NRW-Haushalt ohne neue Schulden zu Lasten nachfolgender Generationen zu beschließen.