Besuch der Firma Dücker Conveyor Systems GmbH zum Start des KMU-innovativ Vorhabens PaRo in Langenfeld

04.05.2017

Sehr geehrter Herr Dücker,

Der ausgeprägte deutsche Mittelstand ist einer der wichtigsten Konjunktur-, Produktivitäts- und Innovationsmotoren Deutschlands. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) erwirtschaften mehr als die Hälfte der Wertschöpfung und stellen mehr als 60 Prozent aller Arbeitsplätze. Darüber hinaus schaffen sie mehr als 80 Prozent der betrieblichen Ausbildungsplätze. Gerade in den Schlüsselindustrien sind die mittelständischen Weltmarktführer und Zulieferer unverzichtbar und ein zentraler Treiber für Innovation.
Die mehrheitlich familiengeführten Unternehmen können meist besser langfristige Innovationstrategien verfolgen als große Kapitalgesellschaften. Mit ihren häufig auf Nischenmärkte ausgerichteten Produkten agieren sie dadurch global äußerst erfolgreich und stellen zahlreiche Weltmarktführer. Ziel der Förderinitiative "KMU-innovativ" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist es, das Innovationspotenzial von KMU zu stärken sowie die Forschungsförderung insbesondere auch für produzierende KMU attraktiver zu gestalten.
Mit "KMU-innovativ" bekommen KMU und Forschungseinrichtungen ein Instrument an die Hand, das durch seine themenoffene Gestaltung und kurze Verfahrensdauer die Innovationskraft dieser Unternehmen weiter stärkt.
Im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ haben wir dazu den Förderschwerpunkt „KMU-innovativ: Produktionsforschung“ eingerichtet. Das Programm und damit auch der Förderschwerpunkt sind in der Hightech-Strategie fest verankert und zentraler Bestandteil des Zehn-Punkte-Programms des BMBF „Vorfahrt für den Mittelstand“.
Zusammen mit Ihrem Projekt werden in diesem Förderschwerpunkt in der Produktionsforschung in der aktuellen Auswahlrunde 13 KMU-innovativ Projekte mit ca. 7 Mio. EUR Fördermittel unterstützt.

Deutschland gehört zu den fünf Ländern, die weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren. Dafür sind vor allem die FuE-Ausgaben der Wirtschaft verantwortlich. Nach den aktuellsten Daten des Stifterverbandes vom Dezember 2016 haben deutsche Unternehmen 62,4 Milliarden Euro im Jahr 2015 in FuE investiert. Das entspricht einem Plus von rund 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einer Steigerung von über 60 Prozent in den letzten zehn Jahren.
Im selben Zeitraum hat der Bund seine FuE-Ausgaben um 66 Prozent von 9 auf 15 Milliarden Euro gesteigert. 2017 ist der Etat für Bildung und Forschung weiter gewachsen auf mehr als 17 Mrd. Euro – ein Rekordetat. Denn wir wissen: Wir stehen vor Herausforderungen, die wir ohne eine leistungsfähige Forschung und mutige Investitionen in neue Entwicklungen nur schwer bewältigen können.

Die Flexibilisierung und Globalisierung in der Produktion und Logistik sowie der wachsende Internethandel führen zu einem erhöhten Verpackungsmittelbedarf, hier speziell von Wellpappe. Gleichzeitig steigt der Druck am Markt durch internationale Wettbewerber. Zur Sicherung und Stärkung des Standorts Deutschland ist es daher für Unternehmen wichtig, die aufgewendeten Kosten zu reduzieren sowie den Material- und Energiebedarf effizient und ressourcenschonend zu gestalten.
Ziel Ihres Forschungsprojekts PaRo ist es, einen neuartigen Palettenroboter für die Wellpapen-verarbeitung zu entwickeln. Die Innovation des Vorhabens liegt in der Verwendung dezentralisierter, elektrischer Antriebe, statt der bisher üblichen Pneumatik. Damit entfallen sämtliche störanfällige, kosten- und wartungsintensiven Pneumatikbauteile und Zuleitungen. Außerdem wird der bisher eingeschränkte Arbeitsbereich des Roboters massiv erweitert.

Mit Sicherheit stellt diese Aufgabe eine besondere Herausforderung für Ihr Unternehmen dar, aber ich bin sicher, dass Sie diese Herausforderung meistern werden. In der Entwicklung Ihres Unternehmens haben Sie sich schon oft neuen Themen und Aufgabenstellungen zugewandt und damit Ihren Willen und Ihre Fähigkeit zur Innovation bewiesen. Und genau diese Eigenschaften sind es, die den Mittelstand für die deutsche Wirtschaft so wertvoll und so wichtig machen.
Mit den zu erwartenden Ergebnissen werden Sie die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Paletten-robotersystems gegenüber der internationalen Konkurrenz deutlich steigern. Durch den modularen Aufbau sind außerdem neue Märkte und Anwendungsbereiche erschließbar.
Ich freue mich auf wegweisende Konzepte und Entwicklungen, die einen Beitrag für eine effiziente und effektive Verpackungsindustrie in Deutschland leisten. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt Sie hierbei mit einer Förderung in Höhe von rund 360.000 Euro. Für die Umsetzung wünsche ich Ihnen viel Erfolg. mit dieser Urkunde möchte ich Ihnen zum Start Ihres Vorhabens im KMU-innovativ-Projekt „Entwicklung eines neuartigen Paletten-roboters für die Wellpappenindustrie (PaRo)“ gratulieren.